Hof „Georg Huber“

Hof “Huber“


Leitung: Georg Huber

 

Seit 30 Jahren in Georg Huber in der Landwirtschaft tätig. Im Juli 1992 übernahm er seinen jetzigen Hof, der nun seit fünf Generationen in Familienbesitz ist. Der Vater von einem Sohn und zwei Töchtern ist begeisterter Fußballfan seines Ortsvereins und Kommandant bei der Ortsfeuerwehr. Seine Freizeit verbringt der Geflügelhersteller mit Wandern, Radfahren und Skifahren sowie mit sonntäglichem Schafkopfspielen (seit ca. 25 Jahren).


Die Redewendung „Zwei Bauern bringt man nicht unter einen Hut“ kann er nicht bestätigen. Schließlich arbeitet der Geflügelproduzent seit vielen Jahren mit seinem Nachbarn und Freund Anton Attenberger zusammen, der ebenfalls Landjunker-Landwirt ist. Gemeinsam teilen sie sich Schlepper und Maschinen und helfen sich gegenseitig im Feld und im Hähnchen-Stall. Dadurch wird auch mal ein Urlaub mit den Kindern möglich. Großes Vertrauen ist die Voraussetzung für diese Zusammenarbeit.


Weiteres Engagement in der Landwirtschaft: Ackerbau (ca. 150 ha), Schweinemast (300 Plätze)


Wie sieht Georg Huber die Zukunft in der Landwirtschaft? „Insgesamt sehr positiv. Es werden künftig immer mehr hochwertige Nahrungsmittel nachgefragt. Der Klimawandel und die Energiewende bringen neue Herausforderungen. Dass mein Sohn Stefan ebenfalls eine landwirtschaftliche Ausbildung absolviert, freut mich besonders.“